Zeitschrift für Bildungsforschung (ZFB)

Die Zeitschrift für Bildungsforschung (ZBF) wurde 2011 gegründet und versteht sich als Forum für Beiträge, die Innovationen im Bildungswesen anregen, zur Diskussion stellen, begleiten und theoretisch absichern und damit eine evidenzbasierte Weiterentwicklung im Bildungswesen unterstützen.

Der Titel gebende Begriff „Bildung“ wird dabei in einem weiten Sinne als Umschreibung des Forschungsfeldes, aber auch als Zieldimension, die es empirisch, theoretisch und auch historisch zu analysieren gilt, verstanden. Der Begriff „Forschung“ gilt ohne Einschränkung auf bestimmte methodische Zugänge; die Auseinandersetzung mit diesen ist Teil ihres Selbstverständnisses.

Als Organ der „Österreichischen Gesellschaft für Forschung und Entwicklung im Bildungswesen“ (ÖFEB) dient die Zeitschrift neben der statutengemäßen Förderung von Forschung und Entwicklung im Bildungswesen auch der Vernetzung ihrer Mitglieder. Sie unterstützt die Verbreitung von Forschungsergebnissen und fördert dadurch die Forscherinnen und Forscher in ihrer Arbeit.

Im Sinne dieser Zielsetzungen veröffentlicht die ZBf

  • gehaltvolle und methodisch abgesicherte empirische Beiträge zu Theorie und Praxis des Bildungswesens, insbesondere zur Entwicklung von Bildungssystemen, zur Bildungspolitik und zur Qualitätssicherung, die in der Regel auch die praktischen Konsequenzen der Befunde mit bedenken und mitformulieren
  • Reviews und theoretische Analysen zu grundlegenden Fragen von Bildungssystemen
  • Programmatische Beiträge
  • Beiträge, die der Weiterentwicklung der Methodik der Bildungsforschung dienen
  • Evaluationsergebnisse und Beiträge zur Evaluationsforschung mit nationalem und internationalem Bezug

Die Zeitschrift verfolgt als Organ der österreichischen Bildungsforschung einerseits
nationale Ziele, versteht sich aber zugleich als offen für die internationale, speziell deutschsprachige Forschung. Sie hat interdisziplinären Charakter. Alle wissenschaftlichen Fachrichtungen, die Bildungsprozesse, -einrichtungen oder -systeme zum Gegenstand haben, sind in ihr vertreten.

Richtlinien und Hinweise für die Einreichung von Manuskripten finden sich auf der Verlagshomepage.

Ordentliche und assoziierte Mitglieder der ÖFEB erhalten jede Ausgabe der Zeitschrift. Der Preis für die Zeitschrift ist im Mitgliedsbeitrag für die ÖFEB inkludiert.

 

Die „Zeitschrift für Bildungsforschung“ plant für den Jahrgang 2021 Schwerpunktsetzungen zu den folgenden Bereichen:

  • Schwerpunkt 1: Schüler/innen als Subjekte/Akteure von Schule (Heft 1/2021)
  • Schwerpunkt 2: Mythos Stadt – Land? (Heft 2/2021)

Näheres zu Ausrichtung und Zeitplan finden Sie im Call for Papers.

 

European Educational Research Journal

Ordentliche und assoziierte Mitglieder der ÖFEB erhalten ferner einen kostenlosen Zugang zum European Educational Research Journal (EERJ). Um zum EERJ zu gelangen, müssen Sie sich oben auf der Webseite einloggen. Anschließend erhalten Sie über den nachstehenden Link auf dieser Seite den Zugang zur Zeitschrift.

EERJ-Zugang (diese Funktion wird Anfang 2018 aktiviert)